Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

x

Sie interessieren sich für teamtechnik Industrieausrüstung GmbH in Ingersheim/Schramberg?

x

Immer einen Schritt voraus

teamtechnik ist führend, wenn es um neue Technologien, Zelltypen und Trends in der Stringer-Technologie geht. Im eigenen Kompetenzzentrum erzielen unsere Spezialisten beste Löt- und Verbindungsergebnisse – auch dann, wenn keine Erfahrungen oder Standards vorliegen. Wir führen Langzeitversuche durch, steigern Prozessleistungen sowohl für Standard- als auch für neue Zelltechnologien und bringen diese vom ersten Test zur Serienfertigung.

An Ihrer Seite – von Anfang an

Vielfältige Aufgabenstellungen, unterschiedliche Bedingungen – wir unterstützen all unsere Kunden. Im teamtechnik-Kompetenzzentrum prüfen wir Ihre neue Materialkombination von Zellen und Verbinder sowie Ihre Kundenspezifikationen in Bezug auf Abzugskräfte oder Verbinderlage.

Langjährige Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Materialkombinationen führen zu stabilen Lötergebnissen. Wir fahren mit unseren Kunden Vortests auf speziellen Laborsystemen. Die Ergebnisse dieser Tests fließen in die Konstruktion kundenspezifischer Stringer ein.

Mehr lesen

4–6-Busbar-Zellen

Der Trend bei neuen Zelltypen geht zu einer höheren Anzahl von Busbars. Der Vorteil: Die ohmschen Verluste in der Zelle werden reduziert und damit kann eine höhere Leistung im Solarmodul erreicht werden. Je mehr Busbars, desto dünner werden die Verbinder.

Kein Problem für teamtechnik-Stringer. Das STRINGER TT-Maschinenkonzept ist ideal, um unterschiedliche Verbinder zu verarbeiten. Diese Systeme fixieren im gesamten Prozess den Verbinder mit der Zelle, so dass auch schmalste Verbinder sicher verlötet werden können. Auch das Löten von mehr als fünf Busbars machen wir serienreif. Dank unserer Niederhaltertechnologie.

Mehr lesen

Halbzellen

Ein weiterer Trend ist das Verarbeiten von Halbzellen. Der Vorteil bei einer Halbzelle: Man kann auch hier die ohmschen Verluste reduzieren und dadurch die Leistung um fünf bis zehn Watt pro Modul steigern. Die Verbinder für Halbzellen haben einen kleineren Querschnitt.

Mit neuen Niederhaltern, einem wichtigen Tool unserer STRINGER TT, können Halbzellen auch auf unseren Standardstringern gelötet werden. Ebenfalls besteht die Option, bestehende STRINGER TT später auf Halbzellen-
verarbeitung umzurüsten oder umgekehrt von Halbzelle auf Vollzelle.

Back-Contact-Zellen

Bereits 2005 hat teamtechnik erste Stringer-Systeme für BC-Zellen ausgeliefert. Unsere erfahrenen Spezialisten für diese Zelltechnologie sind in der Lage, Stringer zu bauen, die jede Art von Rückseitenkontaktzellen löten. Dazu zählen IBC-, MWT- und EWT-Zellen.

Unsere Spezialisten beherrschen die absolut präzise Positionierung von Verbinder und Isolierung, die bei IBC- Zellen gefordert ist, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Man kann davon ausgehen, dass der weltweite Anteil an Rückseitenkontaktzellen stark zunehmen wird. teamtechnik verfügt hier bereits über sichere Antworten und Lösungen.

Mehr lesen

Klebetechnologie

Neue Hocheffizienzzellen können nicht gelötet werden. Ihre Zellstruktur und die oberste Zellschicht sind für hohe Temperaturen zu sensibel. Deshalb setzt man hier beim Verbinden der Zellen mit Verbinder auf Klebetechniken mit elektrisch leitfähigen Klebern.

Die Kleber lassen sich bei deutlich niedrigeren Temperaturen aushärten. Kleben führt zu einer Reduzierung der thermischen und mechanischen Spannungen in der Zelle. teamtechnik hat die Klebetechnologie in den letzten Jahren stark vorangetrieben und als erstes Unternehmen einen Stringer mit kurzen Taktzeiten, der diese Technik nutzt, vorgestellt. Wir haben damit erstmals bewiesen, dass man die Klebetechnologie beim Verschalten von Solarzellen in die Serienproduktion überführen kann. 2014 haben wir einen eigenen hoch standardisierten Stringer für dieses Verfahren auf den Markt gebracht.

Strukturierte Verbinder

Sie nutzen die sogenannte Totalreflektion, um das einfallende Sonnenlicht über das Modulglas auf die aktive Zellenober- fläche zu reflektieren. Der Leistungszugewinn im Modul kann bis zu drei Prozent betragen. Strukturierte versilberte Verbinder sind eine Herausforderung für den Lötprozess.

Sie können auf herkömmlichen Stringern nicht ohne weitere Hilfsmittel verlötet werden. teamtechnik hat für die Standardlötstringer jedoch eine Lösung entwickelt, mit der jeder teamtechnik-Stringer auf die Verarbeitung von strukturierten Verbindern erweitert werden kann.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass diese Verbinder sich noch besser in Verbindung mit der Klebetechnologie verarbeiten lassen. Versuche mit dem von teamtechnik entwickelten STRINGER TT1400 ECA zeigen hervorragende Ergebnisse.

teamtechnik verarbeitet verschiedenste Verbinder wie LHS, LCR oder partiell-lackierte Verbinder – immer mit optimalen Resultaten.

teamtechnik – Wir entwickeln Zukunft.

Zentrale

Telefon

+49 7141 7003-0

Fax

+49 7141 7003-70

E-Mail

info @ teamtechnik . com

Service

Telefon+49 7141 7003-113
E-Mail

service @ teamtechnik . com

Copyright 2017

teamtechnik

Maschinen und Anlagen GmbH

Planckstraße 40

D-71691 Freiberg a. N.

Rechtliches

nach oben